Der gesunde Menschenverstand

Markus Rex © www.wugffo.de


In den vergangen Jahren sind schon viele gute Bücher darüber geschrieben worden, wie Gott uns führt. Römer 8,14 sagt uns: Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Zu diesem Thema möchte ich einen Aspekt ergänzen, der dabei manchmal unterbelichtet wird, nämlich den gesunden Menschenverstand.

2 Timotheus 1,7
Gott hat uns nicht einen Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht.

Das Wort Zucht, manchmal auch mit Besonnenheit übersetzt, heißt im griech. Grundtext `so-phronismos´. Um den Leser nicht mit der griechischen Grammatik zu langweilen, vereinfache ich das Wort auf `so-phron´. Der Wortstamm `phron´ bezeichnet die Vernunft, die Überlegung oder den Verstand. Das Wort `so´ bedeutet, gesund zu sein. Die Verbindung beider Worte bezeichnet somit maßgeblich den gesunden Menschenverstand. Der Begriff so-phron kommt an mehren Stellen im NT vor. In Markus 5,15 wird z.B. von dem Gadarener gesagt, den Jesus kurz zuvor von Dämonen befreit hatte, dass er vernünftig dort saß. In Apostelgeschichte 26,25 erwiderte Paulus dem Festus, dass er nicht verrückt ist, sondern wohlüberlegte Wort spricht. Als Paulus in Korinth auftrat, war er in der Gemeinde bei Sinnen, d.h., er war bei klarem Verstand (2 Kor 5,15).

Manchmal werden Gottes Führung und der gesunde Menschenverstand gegeneinander ausgespielt. Wenn z.B. jemand vor einer Entscheidung steht, werden Bemerkungen wie "Ich werde mal überlegen, was ich als nächstes tue" als ungeistlich abgestempelt. "Du musst den Herrn fragen" wird ihm schnell geraten. Aber sowohl die "vernünftige" als auch die "geistliche" Seite ist biblisch. Als die geistliche Seite betrachte ich in diesem Zusammenhang Gottes direktes Reden, meistens durch einen inneren Eindruck bzw. geistlichen Impuls, was jeder Gläubige erwarten kann. (vergl. Röm 8,16). In Psalm 23 wird Gott als unser Hirte beschrieben, der uns führt und leitet. Jesus bestätigte das, indem er sagte: Meine Schafe hören meine Stimme (Joh 10,27). Wir haben auch die Verheißung in Jesaja 55,12: Denn ihr werdet mit Freuden ausziehen und in Frieden geleitet werden.

Parallel dazu bekräftigt das NT die "vernünftige" Seite, die allerdings nicht weniger "geistlich" ist. Zum Beispiel Epheser 5,15: Seht nun darauf, wie ihr mit Sorgfalt (d.h. überlegt) wandelt, nicht als Unweise, sondern als Weise ... oder Kolosser 4,5: Wandelt in Weisheit denen gegenüber, die außerhalb der Gemeinde sind ... . Jesus beklagte, dass sich die Kinder der Welt manchmal klüger verhalten, als die Kinder Gottes. Er sagte, wer einen Turm bauen will, kalkuliere zuvor die Kosten, was mit vernünftiger Planung zu tun hat (vergl. Luk 14,28-30). In Apostelgeschichte 6 wurden die Geldmittel einer Gemeinde mit mindestens fünftausend Mitgliedern erfahrenen Männern anvertraut, die weise genug waren, vernünftig damit umzugehen. hier auf wugffo.de weiterlesen


Datum: 01.04.2012

 


START | AKTUELL | ÜBER UNS | TERMINE | MEDIA | KONTAKT | INTERN | IMPRESSUM

Copyright© 2018 Christusgemeinde Freiberg Evangelische Freikirche e.V.