Lehre und Meinungen

Markus Rex © www.wugffo.de


Gott redet durch sein geschriebenes Wort zu uns. Das Wort Gottes soll uns auferbauen, geistlich ernähren und korrigieren.
Ist jeder einzelne Vers in der Bibel für uns persönlich gedacht? Besteht ein Unterschied zwischen dem persönlichen "Rhema" und einer Doktrien?

Das kontinuierliche Bibellesen gehört zum Leben eines Christen genauso dazu, wie das tägliche Essen. Die Bibel ist nicht zuletzt deshalb das Wort Gottes, weil Gott durch sie zu uns redet. Sein geschriebenes Wort ist genauso viel wert, wie sein gesprochenes Wort. Nach dem Tod Moses sprach Gott zu Josua: Wie ich mit Mose gewesen bin, so will ich auch mit dir sein (Jos 1,5). Mose war ein Prophet, und so sprach Gott direkt zu ihm durch Visionen und eine hörbare Stimme. Die Kommunikation zwischen Gott und Mose war so klar und deutlich, dass sie als "von Angesicht zu Angesicht" bezeichnet wird (s. 5 Mos 34,10). Und jetzt kündigte Gott Josua an, er würde genauso mit ihm sein, wie mit Mose, d.h. sein Reden zu ihm würde von gleicher Qualität sein. Dann teilte er ihm mit, wie es konkret aussehen würde.

Josua 1,7-9
... achte darauf, dass du nach dem ganzen Gesetz handelst, das dir mein Knecht Mose befohlen hat. Weiche nicht davon ab, weder zur Rechten noch zur Linken, damit du weise handelst überall, wo du hingehst! Lass dieses Buch des Gesetzes nicht von deinem Mund weichen, sondern forsche darin Tag und Nacht, damit du darauf achtest, alles zu befolgen, was darin geschrieben steht; denn dann wirst du Gelingen haben auf deinen Wegen, und dann wirst du weise handeln! Habe ich dir nicht geboten, dass du stark und mutig sein sollst? Sei unerschrocken und sei nicht verzagt; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir überall, wo du hingehst!

Mit Mose kommunizierte Gott oft durch das gesprochene Wort und zu Josua wollte er hauptsächlich durch das geschriebene Wort reden. Es war genau das "Wort", das Mose zuvor mündlich von Gott empfangen hatte. Für Gott machte das keinen Unterschied. Die Schrift hat für ihn denselben Stellenwert, als würde er direkt bzw. hörbar zu uns reden. Was Gott zu ihm sprach, schrieb Mose auf. (Alle weiteren Schriften des AT bauen auf dieser Grundlage auf.) Zum Ende des Alten Bundes sprach Gott durch seinen Sohn Jesus ... hier auf wugffo.de weiterlesen


Datum: 04.03.2012

 


START | AKTUELL | ÜBER UNS | TERMINE | MEDIA | KONTAKT | INTERN | IMPRESSUM

Copyright© 2018 Christusgemeinde Freiberg Evangelische Freikirche e.V.